HERZLICH WILLKOMMEN BEIM
HANDBALLCLUB GROßENHAIN
Spielbericht
HC Großenhain - wJC vs. MSV Dresden
10
Dez
Dominanter Auftritt zum Jahresabschluss

Am letzten Spieltag vor Weihnachten ging es im Heimspiel gegen den MSV Dresden. Nach der unnötigen Niederlage im Hinspiel gab es auch einiges gut zu machen.

Von Beginn an wollte man zeigen das es an diesem Tage nichts in Großenhain zu holen geben sollte. Mit einer aggresiven und sehr beweglichen Deckung zeigte man auch gleich was in den letzten beiden Partien unser großes Plus war. Man konnte bereits in den ersten Minuten den Gegner gut unter Druck setzen und zu leichten Fehlern zwingen. Das man im Angriff aber sich wieder unnötig schwer tat, sah man daran, dass man aus vielen Möglichkeiten zu wenig machte und erst nach knapp 5 Minuten in Führung gehen konnte. Diese Führung wurde mit teilweise sehenswerten Angriffen auch stetig ausgebaut. Über die Stationen 3:0 bis zu 9:2 konnte man sich stetig immer weiter absetzen, ohne das die Gäste nur ansatzweise was dagegen stellen konnten. Mit 10:04 ging man in die Pause. Eine deutlich höhere Führung wäre durchaus möglich gewesen.

In Hälfte Zwei wollte man an diese doch dominante Vorstellung anknüpfen und versuchen mit noch etwas mehr Ruhe am Ball, etwas mehr Bewegung im Angriffsspiel diese Führung auszubauen. Dies gelang allerdings nur phasenweise. Viele Angriffe wurden einfach zu zeitig abgeschlossen. Auch der ein oder andere unnötige Ballverlust durch ungenaue Zuspiele brachte immer mehr Unruhe in die Partie. Im letzten drittel des Spieles, als die Dresdner noch mal alles in die Waagschale warfen, lies man sich dann auch dazu hinreißen, die Unzufriedenheit mal zu äußern, was dann auch wieder Zeitstrafen kosten sollte. Das diese zum großen Teil ungenutzt blieben, lag aber wiederum an der sehr starken Arbeit in der Deckung und dem unbändigen Willen die Punkte an der Röder zu behalten. Dies gelang dann auch mit einen zwar knappen aber hochverdienten 17:14 Sieg!

Fazit des Tages: Starke Deckung, 50 Minuten Dominanz und wichtige 2 Punkte eingefahren! Glückwunsch an die Mannschaft, die gezeigt hat, dass man über harte Arbeit im Abwehrverbund, die ein oder andere Schwäche im Abschluss wettmachen kann. Ein großes Dankeschön an alle Eltern, Freunde und Fans die uns wieder zahlreich unterstützt und angefeuert haben. Wir sehen uns dann spätestens am 15.01.2017 in Weinböhla wieder, wenn es heißt, die begonnene Serie auszubauen!
Mitspieler
Lisa Zschech, Alina Koepp, Mirija Arlt, Amelie Claus, Jette Glaeser, Patrice Ernst, Maria Arlt, Kathleen Kunze, Johanna Teichert, Natalie Grützmacher, Lea Talkenberg