HERZLICH WILLKOMMEN BEIM
HANDBALLCLUB GROßENHAIN
Spielbericht
SHV Oschatz vs. HC Großenhain - wJC
10
Sept
An Spannung kaum zu überbieten!

Nach dem Kantersieg zum Saisonstart, hieß es nun die Leistung gegen Oschatz bestätigen. Ein paar Details waren uns bekannt, so das die Mannschaft gut eingestellt in die Partie gehen konnte.

Die ersten 5 Minuten waren geprägt von gegenseitigen Respekt. Auf beiden Seiten kaum nennenswerte Aktionen. Und wenn man mal durchkam, war der Wurf zu unplatziert oder leichte Beute für die Torhüter. Mit dem 0:1 für die Röderstädter lösten sich dann nach und nach die Zügel und das Spiel wurde ansehnlicher. Mit Tempo, Spielwitz auf beiden Seiten, sowie saubere Arbeit in der Abwehr und gut aufgelegte Torhüter, ließen schnell erahnen, dass dieses Spiel wohl die Mannschaft gewinnt, die den einen Fehler weniger macht oder eben den letzten Schritt mehr geht. Über die Stationen 2:1, 2:3, 5:4, wechselte immer wieder die Führung und bis zur Halbzeit sollte es auch so bleiben, so das man völlig gerecht mit 9:9 in die Kabinen ging. Auffällig auf Großenhainer Seite, war die Unbeirrtheit, die Ruhe und vor allem die absolut hohe Konzentration im Abwehrverhalten. Verbesserung musste im Angriff stattfinden. Da war noch etwas zu wenig Bewegung und man ging öfter parallel zum Tor als mal direkt auf Lücke.

Dies wurde in der Pause auch angesprochen, sowie das taktische Verhalten am Kreis. Denn das energische Zupacken, zum Teil Doppeln sollte ausgenutzt werden, um auch den ein oder anderen 7m herauszuholen. Mit Anwurf zur zweiten Hälfte konnte man gleich super vorlegen und ging mit 3 Toren in Führung. Herausragend dabei, dass Spiel über die Außen. Lisa , Amelie und Patrice wurden immer öfter klasse von Maria und Mirija freigespielt. Immer wieder zogen sie mit viel Druck auf die Lücken und sahen dann die gut einlaufenden und frei am Kreis stehenden Außen die dann auch klasse verwandelten. Oschatz ließ aber nicht locker und konnte dann auch die ein oder andere kleinere Unachtsamkeit nutzen und hielt das Spiel jederzeit offen. Mit zunehmender Spielzeit, war der hohe läuferische Aufwand auch zu erkennen und so schlichen sich auf beiden Seiten kleinere Fehler ein. Der HCG kam immer wieder am Kreis gut in Wurfposition und konnte dann nur noch durch Fouls gebremst werden. Die Siebenmeter wurden zu 100 Prozent verwandelt. Auf Seiten des SHV konnte man nun den ein oder anderen unnötigen Fehlpass abfangen und dies wiederum konsequent nutzen. Dieses wirklich hochklassige Spiel ließ Eltern, Freunde, Verwandte und anwesende Handballfans die Halle zum kochen bringen. Es war an Spannung wirklich nicht mehr auszuhalten. 48 Minuten und 13 Sekunden zeigte die Uhr auf der Tafel. Stand 18:17 für den HCG, Großenhain in Unterzahl, da Lea leider vom Feld musste. Es kam wie es kommen musste, 13 Sekunden vor Ende glich der SHV verdient aus. Letzter Angriff, Mirija kommt für Anna. Und die Halle bebte, die Großenhainer, ob auf der Bank oder auf der Tribüne, konnten kaum hinsehen. Aber der unbändige Wille zu siegen, setzte noch einmal Kräfte frei und Mirija setzt mit toller Einzelleistung den Schlusspunkt, 2 Sekunden vor der Sirene, zum glücklichen, aber nicht unverdienten Sieg.

Ein Jubel in der Halle, wie man es lange nicht gesehen hat. Zum Abschluss wurde dann noch ein Stück Kuchen auf Lea´s Geburtstag gegessen und mit heiterem Gesang im Bus zurück an die Röder gefahren. Nun eine Woche Pause und dann geht es zum Rückspiel nach Weinböhla.
Mitspieler
Celine Jähne, Lisa Zschech, Amelie Claus, Nelly Bergmann, Patrice Ernst, Maria Arlt, Anna-Maria Fieber, Johanna Teichert, Natalie Grützmacher, Mirija Arlt, Lea Talkenberg