HERZLICH WILLKOMMEN BEIM
HANDBALLCLUB GROßENHAIN
Spielbericht
HC Großenhain - mJB vs. SV Niederau 1891
05
Nov
Spannung und Leidenschaft

Das Hinspielergebnis von letzter Woche sollte heute korrigiert werden, so lautete das ausgegebene Motto für das heutige Aufeinandertreffen mit dem SV Niederau. Letzte Woche fehlten uns 3 Spieler, Zwei bei der mA im Einsatz und ein Spieler war krank.
Auch heute fehlte uns mit Pascal ein Schlüsselspieler, der spielte mit Dresden in der Sachsenliga.
Die Anfangsminuten wurden zum Abtasten genutzt, einige Fehlwürfe und Abstimmungsschwierigkeiten auf beiden Seiten. Bis zum 7:7 in der 18. Minute konnte sich keine der Mannschaften einen Vorteil erspielen. Doch dann setzte sich Niederau mit einem Zwischenspurt bis zur Halbzeit mit 7:11 ab. In der Kabine gab es Kritikpunkte, die angesprochen wurden. Würfe aus Halbchancen vermeiden, das schlechte Rückzugsverhalten ändern und die Passqualität erhöhen.
Stück für Stück kämpften sich unsere Jungs heran. 8:11, 9:11 und die Körpersprache in unseren Reihen zeigte deutlich an, dass man noch lange nicht aufgegeben hat. Kampf um jeden Ball und eine hohe Laufbereitschaft zeigten Wirkung. 10:11! Wir sind wieder im Spiel! 10:12, 11:12, 11:13! Niederau fängt sich wieder, aber die Großenhainer lassen nicht locker, auch wenn die Gäste immer wieder in die Trickkiste des Handballs greifen und mit dem Torwart im Angriff spielen. 12:13, 12:14, 13:14, 13:15. Jetzt nochmal alles geben und mit Übersicht und Geduld spielen! 14:15, 15:15!!! Wir schaffen es immer wieder das Spiel offen zu halten und eventuell können wir den Gästen heute die ersten Punkte abnehmen. Aber die Kräfte lassen nach, das sieht man. Ein verworfener Strafwurf und ein Fehlwurf auf unserer Seite besiegeln den verdienten Sieg der Niederauer. Ende: 16:18
Fazit:
Ein faires Spiel. Ein Spiel, welches mit viel Leidenschaft und auch Spielwitz geführt wurde. So macht Handball Spaß, auch wenn es noch mehr Spaß machen würde, wenn man gewinnt! Kompliment an Niederau!
Mitspieler
Simon, Philipp, Kai, Sten, Felix, Niklas, Lukas, Frederik, Philippe, Jonas