HERZLICH WILLKOMMEN BEIM
HANDBALLCLUB GROßENHAIN
Spielbericht
HC Großenhain - wJB vs. TUS Weinböhla
17
März
In der Not zeigt sich was ein Team ist

Unter keinem guten Stern stand das Derby gegen den Tabellennachbarn aus Weinböhla, am vergangenen Samstag. Der gesamte Rückraum war mehr oder weniger verletzt. Mit einer schweren Schulterverletzung bei G.Stelzl, Wadenverhärtung bei N.Wilhelm und Beinverletzungen bei L. Gawalski und S. Winkler, fielen praktisch alle unserer Halbpositionen zum Opfer. Um so stolzer macht es uns als Trainer, daß sich drei davon trotz alledem, das Trikot überstreiften und für ihr Team aufliefen " Chapeau meinen Damen" das nenne ich Teamspirit.
Beide Teams bewegten sich auf einer ähnlichen Spielebene. Die Gäste versuchten es mit Kraft und Eins gegen Eins Situationen zum Erfolg zu kommen, während die Rödertstädter es ausschließlich über Kombinationshandball versuchten. So führten in den ersten 25 Minuten mal Weinböhla mit zweit Toren und dann wieder Großenhain (2:4; 7:5, 8:10). Immer öfter konnten dabei die Gastgeber ihre Aussen glänzend in Szene setzen. Hatte L.Lichy noch Pech mit 3x Innenpfosten, so netzte auf der anderen Seite C. Tech ihre Würfe sicher ins untere lange Eck ein. Beide Aussenspielerinnen waren aber glänzend aufgelegt und leiteten eine Vielzahl von Kombinationen ein. Mit einem 10:10 zum Pausenpfiff waren wohl beide Kontrahenten recht zufrieden.
Mit Beginn der zweite Hälfte waren aber unsere Wild Cats hell wach. Mit einer 11:10 Führung machten sie klar, wer das Match hier und heute gewinnen will. Die Gäste konnten durch eine Unachtsamkeit nochmals ausgleichen,dann war es aber vorbei mit der Herrlichkeit. In der Abwehr schier unüberwindlich (6 Gegentreffer) wurde unermüdlich verschoben und kaum Lücken zugelassen. Der Gegner biss sich schier die Zähne an der Großenhainer Deckung aus.Mit Geschick und Wille konnte man die Gäste vom eigenen Kasten nahezu fern halten, um darauf folgend selber wieder durch schnelle und vor allem dynamische Bewegung einzunetzen.. Nochmals spannend wurde es in den letzten zwei Minuten.Die Gäste konnte zum Anschlußtreffer (17:16) verkürzen und warteten mit einer Manndeckung auf. Time out Großenhain und noch 15 Sekunden zu spielen. Nochmals wurden die letzten Anweisungen gegeben sich ohne Ball zu bewegen. Es folgte ein kurzes Zuspiel auf G. Stelzl, die mit ihrer unnachahmlichen Eins gegen Eins Spielweise ihre Gegenspielerin ins Leere laufen lässt und zum Endstand den Ball im Netz versenkt. Ein guter Teamgeist war dann doch ausschlag gebend für denn Erfolg aus dem neben A. Jenke und T. Böhmert trotz muskulärer Probleme unsere N. Wilhelm noch herausstach.
Verdient gingen die Gastgeber mit zwei Punkten nach Hause und die vielen Zuschauer die den Weg in die Großenhainer Rödertalhalle gefunden hatten waren zufireden.
Mitspieler
J. Schmidtke, T. Böhmert 1, A. Jenke 1, L. Lichy 1, I Stange, C. Tech 3, L.Gawalski,
J. Eckart, G. Stelzl 4, N. Wilhelm 8/1, E Rätze