HERZLICH WILLKOMMEN BEIM
HANDBALLCLUB GROßENHAIN
Spielbericht
Sportfreunde 01 Dresden vs. SG Zabeltitz/Großenhain - MI
07
Jan
Mit torreichem Auftakt ins neuen Jahr

Gleich am ersten Sonntag im neuen Jahr musste die Spielgemeinschaft erneut Leistung aufs Parkett bringen. Gegner waren die Sportfreunde aus Dresden, gegen die man im Hinspiel mit 37:26 überzeugen konnte. Mit der erfolgreichen Hinrunde im Rücken, waren die Erwartungen also dementsprechend groß, abermals die 2 Punkte aus der Neustadt zu entführen. Über die gesamte Spielzeit hinweg konnte die Mannschaft um Trainerduo Jurack / Schumacher vor allem im Angriff überzeugen.
Von der im Vorfeld befürchteten Trägheit nach der Weihnachtspause war wenig zu sehen. Die SG konnte sich von Beginn an absetzen. Gründe dafür waren überraschend wenig technische Fehler, überlegt ausgespielte Angriffe und ein engagiertes Rückzugsverhalten. Vor allem Letzteres war gegen das schnelle Umschaltspiel von Abwehr zum Angriff der Gastgeber notwendig. Die 6-0-Defensive war ebenfalls in der Lage die flinken Angreifer im Zaum zu halten und Konter einzuleiten. Mit einer soliden 10-Tore-Führung ging man in die Kabine. Trotz der hohen Führung mahnte der Coach vor Nachlässigkeit.
Der Beginn der 2. Spielhälfte begann etwas holprig. Halbherzige Abwehrarbeit und ein Konter verkürzte den Spielstand nochmal auf 8 Tore (16:24). Von da an konnten die mitgereisten Zuschauer wieder aufatmen. Über die Stationen 19:30 (23:38), (31:43) ließ man nichts mehr anbrennen und konnte die 2 Punkte sicher mitnehmen. Löblich zu erwähnen wäre noch die Torausbeute. Allen voran Sven Seyffarth, der 8 von 9 sieben Meter und 5 Feldtore erzielte.
Kommenden Samstag empfängt man dann die Neuaufsteiger aus Rietschen in der Rödertalhalle. Hier gilt es die Niederlage aus der Hinrunde wieder wettzumachen und den 3. Platz zu verteidigen.
Mitspieler
Jens Gehrke und Stefan Kositz im Tor, Max Philipp Pohling, Tobias Kreutzmann (4), Julian Krzikalla (10), Christoph Walter (3), Torben Köster (3), Julian Haase (2), Steffen Miene, Sven Seyffarth (5/8), Michael Ernst (4), Rico Mießner (2) , Anton Stelzl (6)