HERZLICH WILLKOMMEN BEIM
HANDBALLCLUB GROßENHAIN
Spielbericht
HSG Weißeritztal vs. HC Großenhain - wJC
03
Dez
Erwarteter Sieg fällt nicht deutlich genug aus

Heute ging es zum Tabellenletzten. Aufgabe war klar. Der nächste Sieg sollte her. Nach Möglichkeit sollte auch etwas für das Torverhältnis getan werden.

Die Partie war von Beginn an ziemlich zerfahren. Wenig Spielfluss auf beiden Seiten. Das Tempo ließ auch zu wünschen übrig. Trotzdem stand man in der Deckung sehr konzentriert und konnte den ein oder anderen Ball erarbeiten. Allerdings im Aufbauspiel war relativ wenig Bewegung und die teilweise großen Lücken in der Abwehr bei der HSG konnten kaum genutzt werden. So nutzte der Gastgeber die erste Unachtsamkeit zum 1:0. Das sollte unserer Mannschaft etwas Wind geben und man konnte sofort mit zwei sehenswerten Spielzügen mit 2:1 in Führung gehen. Das brachte aber keine Sicherheit ins Spiel. Viel zu hektisch und in einigen Situationen etwas kopflos versuchte man zum Torerfolg zu kommen. So tat man sich unnötig schwer, gegen einen Gegner der uns selten vor Aufgaben stellen sollte. So konnte man bis zur Halbzeit die Führung auf 4 Tore (08:04) ausbauen.

In Hälfte 2 wollte man mit etwas mehr Druck, Bewegung und vor allem Tempo den Gegner zu mehr Fehler zwingen. Das gelang streckenweise gut. Leider belohnte sich die Mannschaft für den hohen Aufwand nicht selbst. Zu viele Tempogegenstöße blieben ungenutzt. Auch das Überzahlspiel konnte nicht als Vorteil genutzt werden. Trotzdem muss man sagen, dass die Abwehrleistung heute stark verbessert war, dass man Lücken schneller schließen konnte und man auch deutlich erkennbar stets Überzahl in Ballnähe hatte. Symptomatisch für das Angriffsspiel war heute der inkonsequente Abschluss. Bestes Beispiel in Halbzeit 2, als ein 7m an den Pfosten geworfen wurde, hatte man 4 Nachwurfmöglichkeiten. Drei davon landeten an Pfosten und Latte und der Vierte wurde gehalten. Deshalb muss man am Ende mit dem 16:9 leben und die vielen positiven Aspekte mitnehmen.

Fazit: Wenn man weiter in der Abwehr so arbeitet und die kleineren Mängel im Spielaufbau und Torabschluss beheben kann, werden wir noch sehr viel Spaß an dieser Mannschaft haben! Ein Dank den Eltern für ihre tolle Unterstützung und Mirija Arlt aus der wJD für ihre gute Leistung, die wesentlich zum Sieg beigetragen hat.
Mitspieler
Lisa Zschech, Alina Koepp, Mirija Arlt, Amelie Claus, Jette Glaeser, Maria Arlt, Kathleen Kunze, Johanna Teichert, Celine Jähne, Natalie Grützmacher, Lea Talkenberg