HERZLICH WILLKOMMEN BEIM
HANDBALLCLUB GROßENHAIN
Spielbericht
SG Pirna-Heidenau II vs. HC Großenhain - mJD
07
April
Trotz Steigerung verloren –schade

Am späten Nachmittag holte unsere Mannschaft ein Punktspiel gegen die 2.Mannschaft der SG Pirna-Heidenau nach.
Die Ferienzeit war fast vorüber, am Donnerstag gab es ein Training, um sich auf die handballerische Herausforderung am Wochenende einzustellen. Besonders freuten sich die Jungs, dass sie heute endlich ihre neuen schicken Trikots anziehen konnten.
Ein Blick in die die vergangene Saison erinnert an unser erstes Zusammentreffen im September letzten Jahres in Heidenau. Damals fuhren wir mit keinem Punkt gegen die SG und 24 Gegentreffern bei 6 eigenen Toren wieder nach Hause. Das sollte dieses Mal nicht passieren. Die Mannschaft war fast komplett am Start, es fehlten nur Marcus und Leandro.
Was war positiv? Die Jungs der gegnerischen Mannschaft konnten nicht wie zuvor im Spiel gegen Weinböhla ungehindert in Richtung Tor. Unsere Abwehr war aufmerksam und hatte sich schnell auf die starken Spieler der gegnerischen Mannschaft eingestellt. Besonders stark trumpfte Marius heute auf. Die Art und Weise, wie er den stärksten Spieler der anderen Mannschaft nicht zum Zug kommen ließ, war sehr gut. Eine sehr gute Leistung zeigte wieder Fabien im Tor. Die Abwehr, der Schwachpunkt im Septemberspiel, war heute kein Problem. Gut war auch, dass die Mannschaft bis zum Schluss des Spiels gekämpft hat. Die Moral der Mannschaft hat gestimmt. Und es ist auch sehr gut, dass sich die Jungs nicht entmutigen lassen und optimistisch nach vorn schauen.
Was war nicht so gut? Unser Problem war heute unser Angriffsspiel. Die generische Abwehr spielte sehr offensiv und kam bis auf 12, 13 m heraus. Und obwohl in der Kabine und in den Time-Outs darauf hingewiesen wurde, ließen sich unsere Jungs davon beeindrucken und fanden bis auf wenige Ausnahmen nicht die richtigen Mittel. Unser Spiel vor der gegnerischen Abwehr war zu statisch und berechenbar. Besonders von den Rückraumspielern ging zu wenig Druck aus – ein Thema, was uns noch eine Weile beschäftigen wird. Dazu kam, dass wir in unserem Angriffsspiel zu langsam agierten, Konter waren nur selten zu sehen. Die Spieler auf den Außenpositionen kamen einige Male zu guten Torchancen und es fehlte manchmal ein wenig Glück zum erfolgreichen Abschluss.
Ein großes Dankeschön geht an unsere Fans in der Halle, die die Mannschaft unterstützten.
Mitspieler
Fabien Kinze (Tor), Justin Domscheid, Jason Hofmann, Louis Kinzer, Christoph Hesse, Lennie Weber, Elias Driller, Max Fleischhauer (2), Dario Lottenburger (2), Elias Fehrmann, Jannik Böhm, Marius Melchert (2)