HERZLICH WILLKOMMEN BEIM
HANDBALLCLUB GROßENHAIN
Spielbericht
HC Großenhain - mJC vs. SG Pirna- Heidenau
24
Sept
Erneut Punkte liegen gelassen

Das dritte Spiel ließ auch nicht lange auf sich warten.
Diesmal konnte man sich als Gastgeber gegen die SG Pirna- Heidenau präsentieren.
Leider immernoch verletzungsgeschwächt, dafür aber wieder mit Aushilfe aus der mD.
Der Gegner schien machbar, da die Gäste zur Hälfte auch aus jungem Jahrgang bestand.
Schnell ging es los. Pirna- Heidenau machte vorn ein schnelles Spiel und konnte somit die ersten
2 Tore für sich entscheiden, ehe man selbst anfangen konnte Punkte mitzuzählen.
Die eigene Abwehr stimmte auf den halben Positionen nicht wirklich, uns so kam es, dass die
Gäste dies immerwieder ausnutzten um zum Torerfolg zu kommen. Im Angriff fehlte die Bewegung
ohne Ball. Es wurde nur auf den Pass an Ort und Stelle gewartet. Wenn man sich dann einmal
überwunden hatte, die Beine in Bewegung zu setzen, konnte sich auch recht gut bis zum
freien Wurf durchgesetzt werden. Trotzdem kam man an die Gäste nicht ran und musste immer
einem 2 bis 4 Tore Rückstand hinterher rennen. Zur Halbzeit 12:17.
Mit dem Seitenwechsel war urplötzlich die Konzentration weg und man verspielte Ball um Ball
durch technische Fehler oder zu ungenaue Pässe. Schnell konnte noch auf 3 Tore
verkürzt werden, doch dann nahm das ganze Übel die Überhand und die SG setzte sich viel zu
schnell auf 14:24 ab, bevor man sich wieder gefasst hat. Das schlauchte an den Nerven und
die Chancen auf einen Sieg waren so gut wie hin. Wenn dann die großen Lücken in der Abwehr
der Gegner gefunden und genutzt wurden, dann konnte man sich auch wieder recht häufig mit
dem Torerfolg belohnen. Das muss aber immer wieder konsequent ausgenutzt werden, vor allem
wenn nichts dagegen unternommen wird. Aus 2 einfachen Toren hätte man auch mal eben 4
oder 5 machen können, doch für jedes Tor was vorn erzeilt wurde, kassierte man auch wieder
eins, sodass der Sieg der Gäste nie wirklich in Gefahr war.
Mitspieler
Fabien Kinze (Tor), Patrick Gaupisch, Jannis Schindler, Bennet Kitsch, Pascal Engelmann, Max Fleischhauer, Marcus Koepp, Cedric Eckert, Felix Leßke