HERZLICH WILLKOMMEN BEIM
HANDBALLCLUB GROßENHAIN
Spielbericht
HC Großenhain - wJC vs. SHV Oschatz
05
Nov
Ersten Matchball verwandelt

Rückspiel gegen den SHV Oschatz. Was auf dem Spiel stand war allen bewusst. Verliert man nicht, ist man sicher für die Meisterschaftsendrunde qualifiziert.

Von der ersten Sekunde an zeigten die Röderstädter, dass sie da auch überhaupt keine Zweifel an der Quali aufkommen lassen wollen. Starke Deckungsarbeit, einfache Ballgewinne, die dann konsequent zu Toren genutzt worden. Nach knapp 9 Minuten stand es bereits 9:2 für die Hausherren. Die erste 7, mit Amelie, Lea, Maria, Mirija, Patrice, Johanna und Celine brannten ein wahres Feuerwerk ab. Ein Fehler nach dem anderen des SHV wurde erzwungen und mit klasse Umschaltspiel zum Erfolg genutzt. Auch die Qualität der Abschlüsse war deutlich verbessert. So konnte die Schwachstelle der Torhüterin gnadenlos ausgenutzt werden. Ein Tor nach dem anderen in die oberen Ecken. Nach etwa 15 Minuten nahm man dann etwas das Tempo raus und versuchte mit ruhigem Spielaufbau die Außen und den Kreis, der diesmal mit Johanna besetzt war, einzusetzen. Dies klappte dann auch ganz gut, so das man kontinuierlich seine Tore machen konnte. Oschatz bemühte sich redlich, hatte aber nicht viel entgegen zu setzen. So ging man hoch verdient mit 13:8 in die Pause.

In der Kabine aber mahnende Worte, nicht nachzulassen, sondern weiter konsequent in der Deckung zu arbeiten und weiterhin mit viel Tempo zu agieren. Mit Beginn der Hälfte Zwei, ein kleiner Bruch im Spiel. Viele 1 gegen 1 Situationen, die Oschatz gut verteidigen konnte und selbst zu einfachen Toren nutzen konnte. Das Spiel in die Breite fand einfach nicht mehr statt, die Außen und der Kreis wurden nicht angespielt und man versuchte mit dem Kopf durch die Wand zu laufen. Es bedurfte einer Auszeit, mit dann doch etwas lauteren Ansagen, sich wieder auf das Team zu besinnen und alle im Spiel einzubinden. Und auf dem Parkett zeigten die Mädels des HCG, wie wir uns das vorstellen. Binnen 5 Minuten, eine 6:0 Serie und es stand 20:12! Damit war die Entscheidung gefallen und man konnte nun befreit aufspielen und das ein oder andere probieren. Auch das Thema Manndeckung in Überzahl wurde wieder im Spiel eingesetzt und zeigt sich mehr und mehr als probates Mittel. Radebeul und Oschatz fanden dagen einfach keine Lösung und die Heimmannschaft nutzte diese taktische Überlegenheit auch zu Toren. So konnte man hochverdient gegen einen trotz allem guten Gegner auch in der Höhe völlig verdient mit 27:20 gewinnen. Wir wünschen natürlich Oschatz für die restliche Saison maxinlen Erfolg und freuen uns auf die kommenden Aufgaben!

Zum Abschluss möchte ich noch einmal betonen, dass diese Leistung, ein Verdienst der Mannschaft ist, die mit Leidenschaft, Ehrgeiz, Disziplin und höchster Konzentration gespielt hat. Nun werden wir uns konzentriert auf die letzten beiden Spiele in der Staffel vorbereiten und freuen uns auf das Duell der beiden bisher ungeschlagenen Teams um den Staffelsieg.
Mitspieler
Lisa Zschech, Elisa Berghoff, Amelie Claus, Nelly Bergmann, Patrice Ernst, Cynthia Preller, Maria Arlt, Anna-Maria Fieber, Emma Neumann, Celine Jähne, Leonie Gutmann, Mirija Arlt, Lea Talkenberg