HERZLICH WILLKOMMEN BEIM
HANDBALLCLUB GROßENHAIN
Spielbericht
Radebeuler HV vs. HC Großenhain - mJE
18
März
Lehrgeld bezahlt

Im zweiten Spiel des Tages trat der HCG gegen die Heimmannschaft Radebeuler HV an. Alle waren optimistisch und gingen unbeschwert in das Spiel. Schließlich hatte man bisher immer recht sicher gewinnen können. Man wollte wiederum durch konsequente Deckung der einzelnen Gegenspieler Ballgewinne erzielen und dann mit schnellen Kombinationen zu eigenen Toren kommen. Doch was war da los? Es gelang nicht, die Gegenspieler am Durchbruch zu hindern. Außerdem fand Radebeul mit sicherem Kurzpassspiel immer wieder freistehende Mitspieler. Die Folge war ein schneller 0:3 Rückstand. Ähnlich ging es weiter. Wenn Großenhain Bälle erobert hatte, dribbelte man sich entweder in der guten Radebeuler Deckung fest, oder es wurde versucht mit langen Bälle vorne freie Angreifer anzuspielen. Das ging aber nicht, denn entweder waren die Pässe zu ungenau oder Radebeul konnte die Bälle abfangen. Weitere Gegentore bis zum 0:6 waren die Folge. Leider schafften die Spieler nicht zu ihrem Spiel zu finden. Jeder versuchte auf eigene Faust zum Erfolg zu kommen und es kam kein Mannschaftsspiel zustande. Mit 8:3 Toren wurden die Seiten gewechselt. Bei dem Spielstand war eigentlich noch nichts verloren, aber auch die Ratschläge zur Halbzeitpause fruchteten nicht. Schnell konnte Radebeul weitere Tore erzielen, immer wieder waren Gegenspieler ungedeckt und kamen über Außen oder die Mitte frei zum Wurf. Tim Dingfelder im Tor war zu bedauern, da er keine Chance hatte die Gegentore zu verhindern. Großenhain fand nie zu einem Mannschaftsspiel und konnte nur nach einigen Einzelaktionen Tore erzielen. Am Ende gewann Radebeul verdient mit 19:8. Die Mannschaft wird lernen müssen in kritischen Situationen besser zusammenzuhalten und zusammen zu kämpfen. An diesem Tag gelang das leider nicht – Schade.