HERZLICH WILLKOMMEN BEIM
HANDBALLCLUB GROßENHAIN
Spielbericht
SG Zabeltitz/Großenhain - MI vs. TBSV Neugersdorf
24
Sept
Sorgenfrei in die Herbstpause

Zum zweiten Heimspiel traf man auf den Verbandsliga-Veteran Neugersdorf. Ein Blick auf die Spiele-Historie dieser Begegnung schloss einen Sieg durchaus nicht aus. Leider machte man es sich mal wieder unnötig schwer und die Zuschauer mussten bis zum Schluss zittern.

Die Defensive war von Beginn an nicht fokussiert genug und ließ auf beiden Seiten zu viel durchgehen. Besonders die bekannt- gefährlichen Anspiele auf den Kreisläufer konnten die Gäste in Zählbares verwandeln. Im Angriff agierten die Hausherren diszipliniert und konnten immer gut nachlegen. Mehr als ein 3-Tore-Vorsprung (13:10) konnte man sich in der ersten Spielhälfte aber nicht erarbeiten. An Chancen mangelte es dabei nicht, nur stellte der Mann zwischen den Pfosten der Gäste (wieder einmal) eine zu hohe Herausforderung dar.

Mit einer dünnen 2-Tore-Führung wurde zur 2. Hälfte angepfiffen. Abwehrleistung und Wurfausbeute der Röderstädter ließen kontinuierlich nach - man verlor sichtlich den Faden (21:23). Zur eigene Stärke hatte man erst 10 min vor Schluss zurück gefunden. Druckvolles Angriffspiel der SG wurde seitens der Lausitzer regelwidrig unterbunden. Das daraus resultierende Überzahlspiel konnte man dann für sich nutzen und auf 28:28 aufschließen. Noch 2 Minuten auf der Anzeigetafel: Torwart Gehrke parierte stark, Gegenangriff SG: 30:29. 40 Sekunden vor Schluss eroberte die Abwehr den Ball, Rechtsaußen Philipp Pohling hatte den Platz und den Mut: 31:29!

Drei Wochen Spielpause liegen jetzt erst einmal vor den Jungs vom Trainergespann Jurack/Schumacher. Zeit zum Durchatmen und an den Schwächen zu arbeiten. Am 14.10. gilt es im Lok- Schuppen seinen 3. Tabellenplatz zu verteidigen.

Mitspieler
Jens Gehrke und Stefan Kositz im Tor, Michael Ernst (5), Tobias Kreutzmann (11), Julian Krzikalla (7), Julian Haase, Max Philipp Pohling (2), Christoph Walter (3), Torben Köster, Steffen Miene, Sven Seyffarth (1/1) , Rico Mießner, Anton Stelzl