HERZLICH WILLKOMMEN BEIM
HANDBALLCLUB GROßENHAIN
Spielbericht
Kein Gegner vs. HC Großenhain - gem. F-Jgd
13
März
Spannende Spiele in Lommatzsch

Anfänger

HC Großenhain II – SHV Oschatz II 07:11
HC Großenhain II – SSV Lommatzsch 1923 12:10
HC Großenhain II – USV TU Dresden 12:10

Am Sonntag in Lommatzsch trafen wir zum ersten Mal auf unsere unmittelbaren Verfolger in der Tabelle. Leider waren unsere Spieler gegen Oschatz noch nicht so richtig wach. Immer wieder ließ man einfache Tore der Gegner zu. Bei einem Spielstand von 4:4 wurden die Seiten gewechselt. Trotzdem Tom im Tor den ersten Wurf aufs Tor nach der Halbzeit entschärfen konnte, ließ man die Oschatzer bis auf 7:4 davon ziehen. Nachdem Martin dann wieder auf 7:5 verkürzen konnte, wurde er ganz intensiv gedeckt und kam auch zu keinem weiteren Torerfolg mehr. Anton sorgte dann noch für 2 weitere Tore. Aber es reichte leider nicht zum Sieg.

Im zweiten Spiel gegen die großgewachsenen Lommatzscher Mädchen wollten es die Großenhainer besser machen. Der Torwartwechsel zwischen Tom und Anton machte sich bezahlt. Tom netzte gleich 3 Mal in der 1. Halbzeit ein und so führten wir zur Halbzeit mit 3 Toren. Dieser Vorsprung gab uns die Gelegenheit auch die „ganz Kleinen“ einzusetzen. Lisa und Martin verstanden es auch diese Spieler mit einzubeziehen. So konnten sich am Ende alle über einen Sieg freuen.

Vor dem letzten Spiel gegen HSV Dresden waren wir aus dem Hinspiel gewarnt. Glücklich konnten wir dieses Spiel in Großenhain mit einem Tor gewinnen. Diesmal versuchten wir es mit Mika im Tor und er erledigte die Aufgabe hervorragend. Trotz kämpferisch und spielerisch sehr guter Leistung stand es zur Halbzeit unentschieden. Es hieß also nochmal alle Kraftreserven zu mobilisieren und mit den Anfeuerungsrufen unserer mitgereisten Fans schafften es die Großenhainer immer wieder ein Tor vorzulegen. Beim Spielstand von 10:9 bekam Martin die Gelegenheit mit einem Penalty erstmalig mit 2 Toren in Führung zu gehen. Er nutzte diese Chance souverän. Über den Endstand von 12:10 freuten sich dann auch die Spieler, die in diesem Spiel keinen Einsatz bekamen.

Fazit:
Der Vorteil dieser Mannschaft: mehrere Spieler haben das gleiche Spielvermögen und verfügen über die nötige Torgefährlichkeit; Martin und Lisa erkämpfen sich viele Bälle und egal ob Tom, Mika oder Anton vorn den Ball bekommen – sie schaffen es alle den Ball im Tor unter zubekommen. Die Deckungsarbeit und – bereitschaft ist z.T. noch nicht vollständig ausgeprägt. Auch die Kleineren werden mit in das Spiel einbezogen und alle freuen sich gemeinsam über den Sieg – so macht „Trainer sein“ Spaß!
Mitspieler
Martin Ludwig (13); Tom Albrecht(z.T. im Tor; 7); Mika Lauschke (z.T. im Tor, 1); Anton Agafonov (z.T. im Tor; 7); Lisa Talkenberg (3); Tony Hieu Nguyen; Alejandro Driller, Sofia Wilhelm; Stella Großmann