HERZLICH WILLKOMMEN BEIM
HANDBALLCLUB GROßENHAIN
Spielbericht
HC Großenhain - mJC vs. NSG Union Dresden
13
Nov
6. Spieltag - Nicht überzeugend - Sondern überragend!

Mit dem 6. Sieg im 6. Spiel zeigten unsere Jungs am vergangenen Sonntag erneut wer in der Liga das Sagen hat. Die NSG Union Dresden kam zum zweiten Mal in die heimische Rödertalhalle und hielt das Niveau der Hausherren lange mit. Auch die vielen Zuschauer, welche nach ihrem Sonntagsspaziergang in die Halle fanden, sahen eine großartige Partie.

Mit dem Anpfiff waren unsere Jungs voll da. Der gegnerische Anwurf wurde sofort abgewehrt und konnte im Gegenzug eingenetzt werden. Auch in den weiteren Spielminuten konnte die Abwehr überzeugen. Auch Dank Frederik Badelt im Tor, welcher heute einen Sahnetag erwischte und seinen Vorderleuten ein guter Rückhalt war. In der Offensive waren einfache 2er und 3er Wechsel das probateste Mittel die Gäste unter Druck zu setzen. Nach einer guten Anfangsphase (6:1) wurde der Gegner allmählich munter. Vincent Hartfiel, mit elf Treffern bester Werfer der Gäste, netzte immer wieder einfach aus dem Rückraum ein und hielt die NSG im Spiel. Zur Pause führte man zwar mit 14:9, doch diese Führung ist immer trügerisch.

Mit eigenem Anwurf aber sofort das Tor und zwei weitere folgten. Unsere Außenspieler hatten es in dieser Phase besonders gut gemacht. Immer wieder hinterliefen sie den Gegner und wurden von den Halbpositionen oft gut in Szene gesetzt. Im Allgemeinen machte die Aufbaureihe heute einen wirklich sicheren Eindruck. Sichere Pässe und eine gute Torausbeute sollten das Spiel früh entscheiden. Aber auch in der Abwehr stand man sicher. Vor allem das Rückzugsverhalten war sehr gut, man kassierte nur drei Tempogegenstoßtore. Am Ende ist der 32:22 Erfolg mehr als leistungsgerecht.

Fazit:
Mit dem wohl besten Spiel der Saison lässt man im Moment alle Anderen deutlich hinter sich. Nach dieser Leistung haben die Trainer nicht viel zu meckern. Kleinigkeiten gibt es immer aber die Jungs waren einfach super! ... weiter so Leute!
Mitspieler
Frederik Badelt (Tor); Philipp Melchert (6); Bennet Magnus Kitsch (3); Pascal Engelmann (8/3); Niklas Hoffmann (2); Lukas Talkenberg (5); Felix Leßke (2); Philippe Gleinig (4); Nick Jannusch (2)