HERZLICH WILLKOMMEN BEIM
HANDBALLCLUB GROßENHAIN
Spielbericht
SG Radeberg/Königsbrück vs. HC Großenhain - mJA
28
Okt
Gut, wenn man Alternativen hat

Die Vorzeichen standen heute nicht besonders gut, denn beim Abschlusstraining meldeten sich zwei Leistungsträger krank bzw. geschwächt und ein weiterer Spieler hatte familiäre Verpflichtungen zu erfüllen. Aber zum Spiel in der "Bierstadt" kamen dann doch die zwei angeschlagenen Spieler mit und präsentierten sich in guter Form.
Der Beginn des Spiels verlief etwas schläfrig. Langsamer Spielaufbau, Abtasten des Gegners, wenig Zuschauer und keine Stimmung - Mittagsruhe!
Großenhain sicherte sich den ersten Ballgewinn nach dem Anwurf durch die Gastgeber und ging mit 0:1 in Führung. 1:1 im Gegenangriff, dann das 1:2 und 1:3. Alle dachten, wir hätten ins Spiel gefunden und könnten uns absetzen. Das gelang aber nicht so richtig. 2:3, 2:4,2:5, 3:5, 3:6, 4:6, 5:6! Den Trainern vom HCG schmeckte es gar nicht. Einfach zu wenig Bewegung im Spiel, kleine Fehler und immer wieder gelang es den Radebergern nach zulegen. Radeberg ging nie in Führung, ließ sich aber auch nicht abschütteln. Es folgte eine Umstellung im Angriff und das Abwehrsystem wurde verändert. Der Knackpunkt im Spiel schien gefunden zu sein. Deutlich mehr Tempo im Angriff und eine funktionierende Abwehr im Zusammenspiel mit dem Torwart, waren ausschlaggebend, dass man sich jetzt Zug um Zug absetzte. 8:9, 8:10, 8:11, 8:12, 8:13, 8:14, 8:15, 8:16 - Halbzeit.
Genauso weiter, hieß es in der Halbzeitansprache! Tempo hoch halten und weiter die einfachen Sachen spielen. Gesagt getan: 8:17, 8:18! Spiel damit frühzeitig entschieden. Was dann folgte, war ein sehr einseitiges Spiel, denn die Gastgeber aus der Bierstadt merkten auch, dass jetzt nicht mehr viel zu holen war. Am Ende war es ein verdienter Sieg und zeigt wieder einmal, wie gut es ist, wenn man spielerische Alternativen hat.