HERZLICH WILLKOMMEN BEIM
HANDBALLCLUB GROßENHAIN
Spielbericht
USV TU Dresden vs. HC Großenhain - wJD
25
März
Mangelnde Chancenverwertung

Heute war das Ziel mal wieder einen Sieg einzufahren. Von 4 Mannschaften sind nur 3 angereist, sodass das erste Spiel des Tages ausfiel und man das eigene ein bisschen vorziehen konnte.
An der Unterstützung der Eltern sollte es auch nicht scheitern. Diese konnten lautstark auf sich aufmerksam machen und den Mädels ansporn geben.

Dem USV war man bekannt. Im ersten Aufeinandertreffen konnte man sich die Punkte schnappen. Die Chancen standen gut, hier wieder einen Sieg einzufahren, denn die USV Mädels konnten sich bis jetzt keinen einzigen Sieg erspielen.
Der Beginn sollte von schnell wechselnden Angriff- und Abwehrphasen gestaltet werden. Ständig ging es hin und her. Man wollte nicht lange drum herumspielen sondern einfach rauf aufs Tor. Gegen die Manndeckung der Dresdner war man gut gewappnet. Viel Bewegung im Angriff brachte auch viele Torchancen. Diese mussten eben nur verwandelt werden. Oft gingen die Würfe einfach zu unpräzise oder zu schwach der Torfrau in die Arme. Unter anderem hatten man nicht mal das Tor getroffen. Die Abwehr steht gut. Die Spielerinnen aus dem Rückraum hatte man gut im Griff und konnte sich gegenseitig aushelfen, nur eine große Kreisspielerin war das Problem.
Leider musste man mit einem knappen Rückstand von einem Tor in die Pause.

Der Spielstand zur Halbzeit war eigentlich komplett unverdient und den eigenen Fehlern zuzuschreiben. Chancen hatte man sich erspielt. Nur genutzt eben nicht. Dies sollte jetzt in Angriff genommen werden. Es wurde weiterhin temporeicher Handball gespielt. Nun kamen noch kleine Unkonzentriertheiten dazu, wie z.B. Ball fangen. Man hat geträumt und mit der Aktion abgeschlossen und auf einmal kam ein Ball geflogen. Den ständigen Rückstand von einem Tor konnte man nun leider nie wieder in einen Vorsprung umwandeln, sonder musste immer hinterhersehn. 30 Sekunden vor Schluss konnte man noch den Anschlusstreffer zum 18:17 machen, aber dabei sollte es leider bleiben.

Für gute Aktionen muss man sich künftig besser mit Toren belohnen können, sonst wird man sich immer unter dem eigenen Können präsentieren...
Mitspieler
Lara Spinger, Cora Kummer (beide Tor), Maxi Richter, Olivia Scheibe, Elisa Berghoff, Anna Maria Fieber, Mirija Arlt, Emy Joline Hofmann, Nelly Bergmann, Alicia Kinast, Leonie Gutmann