HERZLICH WILLKOMMEN BEIM
HANDBALLCLUB GROßENHAIN
Spielbericht
HSV Weinböhla vs. HC Großenhain - mJC
18
Dez
11. Spieltag - Volle Kapelle spielt gut auf!

Zum Vierten Advent waren unsere Jungs nicht faul, sondern spielten ein weiteres Mal groß auf. Frei nach dem Motto: "gute Spiele macht man gegen gute Gegner" solte es erneut gegen den HSV Weinböhla eine attraktive Partie geben. Diesmal nicht zu Hause sondern in der Nassausporthalle in Weinnöhla. Mit vollem Kader und reichlichen Zuschauern galt es die Serie aufrecht zu halten.

Überraschender Weise startete man auch recht gut. Der eigene Anwurf bringt gleich das erste Tor und weitere wurden zum 5:2 nachgelegt. Die Abwehr machte einen sehr sicheren Eindruck, der Shooter der Gastgeber konnte lange in Schach gehalten werden. Zwar kam er oft zum Wurf, verfehlte aber das Tor oder scheiterte an Simon Heidrich in unserem Kasten. Im Angriff gute und klare Aktionen, viel Ansagen und eine große Laufbereitschaft der Außenleute ermöglichten ein flüssiges Angriffsspiel. Felix Leßke wurde am Kreis oft gesucht und gefunden, hatte aber weniger Glück im Abschluss. Nach der soliden Anfangsphase kamen auch die Hausherren allmählich ins Spiel. Arthur Steinike warf sich langsam warm und machte Druck beim Wurf, obwohl unserer Torwart an vielen Bällen dran war brachte er die Weinböhlaer wieder auf ein 8:8 heran. Danach zeigten unsere Jungs was sie drauf hatten. Vor allem Pascal Engelmann und Philipp Melchert waren heute nicht zu halten und machten Tor um Tor oder holten reihenweise Siebenmeter und Zeitstrafen heraus. Großes Lob an dieser Stelle an das gute Schiedsrichtergespann. Mit etwas Pech vom Punkt war Pascal dennoch mit seinen 16 Treffern wieder einmal eine sichere Bank. Bis zur Halbzeit konnte sich dadurch wieder etwas Luft verschafft werden. (17:13)

Kurze Pause, wenig Worte reichten diesmal aus. Gegnerischer Anwurf sofort entschärft und selbst in ein Tor umgemünzt. Der Druck wurde vor allem in der Abwehr hoch gehalten. Immer wieder zwang vor allem Lukas Talkenberg seine Gegenspieler zu technischen Fehlern oder Niklas Hoffmann war wachsam bei Pässen auf seinen Außenspieler. Philipe Gleinig machte heute wieder auf der Mitte und am Kreis eine sehr gute Partie und war im Torabschluss und in der Raumgewinnung wieder einmal sehr erfolgreich. Beim 27:19 konnte das erste Mal an weitere zwei Punkte gedacht werden. Wechsel waren die Folge. Nick Jannusch kam und sorgte am Kreis ordentlich für Wirbel. Bennet Kitsch war heute vor allem als Vorbereiter besonders wertvoll und Freddy zeigte in der Schlussphase was er drauf hat. Gegen Ende wurde es immer deutlicher und der Gegner zunehmend frustrierter. Unschöner Moment der Partie war als Philipp Melchert fünf Minuten vor Schluss von hinten umgerissen wurde und mit Schmerzen im Rücken aufgeben musste. Die rote Karte war die richtige und nötige Folge. Am Ende konnte sich mit 37:27 gewohnt dominant durchgesetzt werden.

Fazit: Mit viel Einsatz, Leidenschaft und Kampf (blutige Nase und blutige Lippe auf unserer Seite) gelang unseren Jungs eine Spitzenleistung. Mit dem 11. Sieg in Folge bleibt die weiße Weste rein. Nun kann man sich auf die Feiertage freuen, bevor es im neuen Jahr zu vier weiteren Auswärtsspielen am Stück geht.

PS: Ich wünsche meinen Jungs, meinen Cotrainern sowie allen Eltern und Freunden der Mannschaft ein frohes Fest, besinnliche Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Danke für die tolle Unterstützung.
Mitspieler
Simon Heidrich (Tor); Frederik Badelt (Tor); Philipp Melchert (8); Bennet Magnus Kitsch (1/1); Pascal Engelmann (16/2); Niklas Hoffmann (1); Lukas Talkenberg (6); Felix Leßke; Philippe Gleinig (4); Nick Jannusch (1)