HERZLICH WILLKOMMEN BEIM
HANDBALLCLUB GROßENHAIN
Spielbericht
Radebeuler HV vs. HC Großenhain - mJC
17
Sept
Zu viele Verletzte

Es kam, wie es kommen musste.
Der nächste hat sich verletzt. Diesmal konnte nicht mit anderen Spielern aufgefüllt werden,
da die mD am selben Tag Spiel hatte. So war man gezwungen mit einem Spieler in Unterzahl
anzutreten.
Das die Wahrscheinlichkeit hoch liegt, dass dies auch kein Sieg wird, war jedem bewusst.
So stellte man sich der nächsten Herausforderung.
So zog Radeubeul erstmal mit hohem Tempo einige Tore davon, ehe man selber einnetzen konnte.
Ein fehlender Spieler macht sich deutlich in der Abwehr bemerkbar. Das wird natürlich zum
leichten Spiel für einen Angreifer, wenn immer jemand freisteht. Viel konnte man da nicht gegen
halten, vor allem bei einer Abwehrformation, die offensiv verlangt wird. Da tun sich einige Lücken
auf. Im eigenen Angriff zeigte man sich deutlich zu zimperlich. Pässe wurden meist nur quer
gespielt. Der Drang richtung Tor war zu kraftlos. Wenn man sich dann mal durchringen konnte,
scheiterte man vergebens am Tormann. Die Würfe teils zu ungenau oder zu schwach, teils aber
auch gute Paraden dabei.
So ging es in die Halbzeit mit einer mageren Ausbeute von 2 Toren.
Mit Wiederanpfiff haben die Gastgeber einen neuen Hüter und neue Spieler auf dem Feld.
Jetzt hieß es Tor um Tor erkämpfen. In der Abwehr durfte man endlich defensiver stehen, was
deutlich angenehmer für uns war. Mehr Bälle wurden abgefangen und schnell nach vorn in den
Angriff umgeleitet. Auf der rechten Seite machten Bennet und Patrick ein eigenes kleines
2 gegen 2 Spiel aus der Situation und waren damit auch einige Male gut erfolgreich!
Felix konnte, dank seiner Größe, auch seine Wurfquote aufbessern. Freiwurf - Pass - Tor.
Dies klappte nun besser als in der ersten Halbzeit.
Alles in allem hat man sich, trotz einem Mann weniger, besser verkauft als in Riesa.
Mitspieler
Tobias Gaupisch (Tor), Patrick Gaupisch, Jannis Schindler, Bennet Kitsch, Cedric Eckert, Felix Leßke