HERZLICH WILLKOMMEN BEIM
HANDBALLCLUB GROßENHAIN
Spielbericht
SG Klotzsche vs. HC Großenhain - wJC
11
März
Torhunger in Dresden gestillt

Nach 4 Niederlagen infolge, hieß es nun, konzentriert in Dresden bei der SG Klotzsche aufzutreten. Mit viel Tempo und Druck im Angriff wie in der Deckung wollte man recht schnell eine sichere Führung herauszuspielen.

Doch die ersten paar Minuten waren doch eher zäh. Viele Unkonzentriertheiten, einfache technische Fehler ließen kaum Spielfluss zu. Dann auch noch mit 0:1 in Rückstand. Folglich gleich eine Auszeit und noch einmal die wesentlichen Aufgaben in Erinnerung gerufen und die Mannschaft wachgerüttelt. Von Minute zu Minute wurde es dann auch sichtlich besser. Eigene Fehler konnten reduziert werden und der Gegner zu selbigen gezwungen werden. Nach gut 8 Minuten dann zum ersten Mal eine Zweitoreführung. Die gab nun den nötigen Rückenwind. Das Spiel wurde sehr flexibel gestaltet. Immer wieder im Wechsel wurden beide Außen sehr schön eingesetzt, die Einläufer wurden gut in Szene gesetzt und die Anspiele an den Kreis kamen punktgenau. Auch das Spiel in die Tiefe konnte die Heimmannschaft kaum unterbinden, so das man sich Tor um Tor absetzen konnte. Besonders hervorzuheben ist der Aspekt das fast jeder zweite Ball, nach Torwurf gesichert und zu weiteren Chancen bzw Toren verwertet werden konnte. Auch in der Deckung stand man nun deutlich sicherer und konnte viele Bälle abfangen und zu Gegenstößen nutzen. Mit etwas mehr Konsequenz wäre der Halbzeitstand von 18:7 für die Röderstädter noch deutlicher gegen die sehr junge, aber tapfer auftretende Mannschaft ausgefallen.

In Hälfte Zwei stellte man wieder auf die 5-1-Deckung um und versuchte den doch körperlich deutlich unterlegenen Gegner, auf die Außenbahn und in den Rückraum zu zwingen. Das funktionierte über weite Strecken fehlerfrei. Saubere Beinarbeit, gutes Positionsspiel ließen nur noch Würfe aus dem Rückraum zu. Die waren meist ungefährlich. Das Thema Block, muss noch vertieft werden, da der ein oder andere zu niedrig angesetzte Wurf trotzdem den Weg Richtung Tor fand. Lea wieder mit einer fehlerfreien Partie, nutzte viele Möglichkeiten Tempogegenstöße einzuleiten. 100% der langen Bälle kamen an. Bemerkenswert. Ebenfalls bemerkenswert der Torhunger der Großenhainer. 24 Treffer in 25 Minuten, bei 3 Gegentoren, ist aller Ehren wert. Verbesserungswürdig ist das Überzahlspiel. Das Umschalten auf Manndeckung klappt da noch nicht reibungslos, so das man da noch etwas anfällig in der Deckung ist. Im Angriff sieht das deutlich besser aus. Fünf Tore in zwei Minuten Überzahlspiel zeugt von Dynamik, Präzision und Konzentration.

Unter dem Strich, ist das Endergebnis von 42:10 gerechtfertigt. Wenn man es sehr genau nimmt, wäre ein noch deutlicheres Ergebnis möglich gewesen. Wir die Trainer sind hoch zufrieden und hoffen, dass wir nun die restlichen Spiele ähnlich konzentriert und konsequent bestreiten. Wir sind stolz auf diese Leistung und diese Mannschaft. Nun geht es nach Neustadt-Sebnitz. Wir freuen uns auf diese Partie und werden das Pokalaus der letzten Saison nun wieder grade rücken.
Mitspieler
Lea Talkenberg, Elisa Berghoff, Lisa Zschech, Amelie Claus, Jette Glaeser, Patrice Ernst, Emma Neumann, Anna-Maria Fieber, Johanna Teichert, Natalie Grützmacher, Mirija Arlt