HERZLICH WILLKOMMEN BEIM
HANDBALLCLUB GROßENHAIN
Spielbericht
HC Großenhain - wJC vs. MSV Dresden
01
April
Kleinigkeiten entscheiden Spiel auf Augenhöhe

Nach 11 Wochen Spielpause, einen erfolgreichen Trainingslager und einem guten Test beim Sachsenligisten VfL Meißen, ging es am Samstag zu früher Stunde gegen einen guten altbekannten Gegner, der bereits erfolgreich in die Pokalrunde gestartet ist. Zu Gast waren die Mädels des MSV Dresden.

Nach zwei packenden Partien auf Augenhöhe im Ligabetrieb, sollte es heute ein ähnlich ansehnlich und spannendes Spiel werden. Dresden mit dem besseren Start. Konnte recht schnell in Führung gehen, die sie bis zum Stand von 3:4 halten konnten. Beide Mannschaften arbeiteten gut in der Deckung so das die Vorteile im Angriff erarbeitet werden mussten. Resultat war eine stetig wechselnde Führung. Durch viele kleine technische Fehler, Fehlpässe und auch ungenauen Abschlüssen blieb es bis zur Halbzeit sehr eng. Trotz der Fehler, gab es für alle Handballfans in der Halle viele schöne herausgespielte Tore von beiden Seiten! So konnte der Gast aus der Landeshauptstadt mit etwas mehr Konzentration im Abschluss mit einer 13:11 Führung in die Pause gehen.

In der Halbzeit wurde nochmal auf das taktische Verhalten in der Deckung eingewirkt, was man einfach besser machen sollte um das Spiel noch zu drehen. Was auf dem Spielfeld zu sehen war, war dann richtig gut. Das Aushelfen klappte nun deutlich besser, auch der Innenblock zeigte sich deutlich aktiver bei Würfen aus dem Rückraum. Im Angriff muss man leider sagen, tat man sich dann teilweise schwer, da man das Spiel nicht konsequent in die Breite zog. Wenn man dann gute Lösungen fand, scheiterte man dann leider zu oft mit dem Torwurf. Sehr gut gefallen hat das Umschaltspiel nach vorn. Den ein oder anderen Tempogegenstoss konnte man heute verwerten. Lobenswert, der erste Einsatz von Johanna im Tor. Eine starke Leistung, gekrönt mit einem langen Ball bis an des Gegners 9m, der punktgenau bei Lea ankam und verwandelt werden konnte. Das spricht für eine gute Übersicht, Spielbeobachtung und einer Qualität die es in Zukunft öfter zu nutzen gilt. Ebenfalls zu erwähnen ist Lisa, die nach langer Zeit im Tor nun auf dem Feld auf Torejagd geht und Amelie und Jette, die über die rechte sowie linke Außenbahn gute Leistungen zeigten und vor allem auch immer mehr Selbstvertrauen bekommen und den Abschluss suchen. Auch Cynthia nach langer Verletzungspause 2016 und Patrice wachsen immer besser ins Team und zeigen immer wieder , dass jederzeit Verlass auf sie ist und das sie Akzente setzen können. Unter dem Strich muss man dem Gast heute aber zu recht gratulieren, der mit 26:21 als Sieger vom Parkett ging. Ein paar Fehler weniger gemacht und etwas mehr Treffsicherheit gezeigt!

Trotz der Niederlage, großes Kompliment an die Mannschaft, die eine teilweise sehr gute Leistung gezeigt hat, sehr diszipliniert aufgetreten ist und bis zur letzten Sekunde alles gegeben hat. Dies bestätigt auch unser Trainerkollege des SV Herzberg, der vor Ort war und sehr beeindruckt war, von der Mannschaft und dem sehr guten Spiel beider Teams!

Nun heißt es kommende Woche intensiv zu nutzen um Fehlerquellen zu minimieren, um dann am Sonntag in Neustadt/Sebnitz erfolgreich sein zu können.
Mitspieler
Johanna Teichert, Alina Koepp, Lisa Zschech, Amelie Claus, Jette Glaeser, Patrice Ernst, Cynthia Preller, Maria Alrt, Kathleen Kunze, Celine Jähne, Natalie Grützmacher, Lea Talkenberg, Mirija Arlt